Zehner

Mess- und Ortungstechnik

Kontakt

Zehner Mess- und Ortungstechnik

Über uns

Wir haben seit 14 Jahren Erfahrung im Orten von Wasserschäden und bieten unsere Dienstleistung Privatpersonen, Firmen, Hausverwaltungen sowie Versicherungen an.

Unser Gebiet reicht vom Ortenaukreis bis zur Schweizer Grenze und Teile des Schwarzwaldes.

Was unsere Kunden sagen

STIMMEN

Nach meiner Kontaktaufnahme haben Sie sofort reagiert und bereits am nächsten Tag eine Leckageortung durchgeführt.
Innerhalb einer Stunde haben Sie den Leckageort lokalisiert. Also ich wollte mich einfach für die zuverlässige, saubere und faire Arbeit bei Ihnen bedanken.

Uwe C.

Lörrach

Wir möchten uns bei Ihnen nochmals recht herzlich bedanken, dass Sie am Freitagnachmittag kurzfristig vorbeikamen und die Leckageortung durchgeführt haben.


Silke M.

Zell i. W.

Zehner Mess- und Ortungstechnik

LEISTUNGEN

Zum Feststellen der Feuchtigkeit in und unter Böden, in Wänden und an Decken.

Ermöglicht die Messung von Luft und Taupunkttemperatur sowie die Ermittlung der relativen Raumluftfeuchte. In Verbindung mit den Datenloggern kann auch eine Langzeitmessung erfolgen.

Zur Ortung metallischer Leitungen in Böden, Wänden, Decken und auch im Erdreich. Die Bestimmung der Position und Einbautiefe der Leitungen kann dabei auch im entleerten Zustand erfolgen.

Dient der Messung von Temperaturunterschieden innerhalb von Sekunden und ermöglicht so die Darstellung
von Wasserschäden an wärmeführenden Leitungen.
Hierzu zählen Warmwasser und Heizungsleitungen, sowohl aus Kunststoff als auch aus Metall. Bei Schimmelbefall in Gebäuden, an Wänden in denen keine Wasserleitungen verlegt sind, können Wärmebrücken erkannt oder ausgeschlossen werden.

Erfasst schnell und sicher Leckgeräusche an Armaturen und Leitungen sowie sich im Boden befindende Rohrbrüche.
Die Messung kann sowohl mit Wasser als auch mit Druckluft durchgeführt werden.

Detektiert kleinste Leckagen und Rohrbrüche an Leitungen, bei denen kein Leckgeräusch messbar ist. Die betroffenen Leitungen werden mit einem Stickstoff/Wasserstoffgasgemisch (Spürgas) gefüllt. Dieses tritt an der Schadstelle aus und durchdringt Böden und Wände in Gebäuden. Anhand einer Sonde kann es schließlich an der Oberfläche aufgespürt werden. Darüber hinaus können auch Leitungen im Freien geprüft werden, da das Spürgas auch Erdreich durchdringt. Die Eigenschaften von Spürgas sind für Menschen, Tiere und unsere Umwelt unbedenklich.
Mit einem Durchmesser von nur 6 mm und einer Sondenlänge von 3,5 m lassen sich Versorgungsschächte, Hohlräume von Installationswänden und abgehängte Decken durch kleinste Öffnungen an Armaturen und Deckenleuchten problemlos untersuchen. Hohlräume unter Duschen und Badewannen sowie alle Abwasserleitungen, können ohne aufwendige Demontage überprüft werden.
Mit einer Kameralänge von 35 m können Abwasserleitungen vom Schmutzwasser und der Oberflächenentwässerung innen und außerhalb von Gebäuden, ab einem Durchmesser von 50 mm, untersucht werden.

Fragen?

Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin. 

Nach oben scrollen